Test WA12MKI und WA47jr Bundle
Warm Audio WA12MKII und WA47JR

10.06.2019

Während für die meisten User die integrierten Mikrofonvorverstärker aus ihrem Audio-Interface oder Mischpult ausreichend erscheinen, suchen doch viele Studiobesitzer nach dem viel zitierten „erlesenen Sound vergangener Tage“, der nicht selten mit den Namen API, Neve oder SSL verbunden wird. Viele Toningenieure schwören auf den Klang von diskret aufgebauten Vintage-Preamps. Wie viele Trends der Vergangenheit kommt auch dieser wieder und so gibt es mittlerweile unzählige Nachbauten und Neuentwicklungen auf dem Markt. Denn wichtig ist nicht, was von außen geregelt werden kann, sondern was drinsteckt: handverlesene Kondensatoren, Übertrager, Operationsverstärker statt alles gleichmachende ICs. Ob man sich nun für API, Neve, SSL oder einen Chandler Limited Preamp als Nachbau der EMI REDD Röhrenkonsole aus den Abbey Road Studios entscheidet – legendär ist für viele der Klang dieser Vorverstärker.

Warm Audio, bekannt für seine Vintage-Produkte, hat genau für diesen Anwendungsbereich ein Bundle bestehend aus dem Mikrofon-Vorverstärker WA12MKI und dem Großmembran-Mikrofon WA47jr auf den Markt gebracht. Wie diese Kombination klingt und welche Vorteile sich bieten haben wir für sie getestet.

Lesen sie hier den ausführlichen Bericht.


Warm Audio WA12 MKII

Der Warm Audio WA12 MKII ist ein exzellenter, einkanaliger 312-Style Mikrofon- und Instrumentenpreamp.

Zum Produkt

Warm Audio WA-47jr

Das Warm Audio Großmembran-Kondensatormikrofon WA-47jr ist eine diskret aufgebaute, übertragerlose FET-Version des WA47. Das WA-47jr ist ebenso für den Einsatz in professionellen Tonstudios wie auch für Heimstudio-, Live- und Broadcastanwendungen geeignet.

Zum Produkt

Das könnte Sie auch interessieren:


DPA d:fine In-Ear Broadcast Headset Mikrofon


Dan Dugan E-3

Millennia HV-35 Mikrofon-, Instrumentenvorverstärker

Millennia HV-35 Anniv. Edition


Millennia TCL-2